Self-Marketing-Workshop

«Online-Auftrittskompetenz» entwickeln.

 

Weil auch im Internet der erste Eindruck zählt…

Aus diesem Grund hat der “Dachverband Schweizer Interim Manager” (DSIM) für seine Mitglieder zu einem “Ich-Marketing-Seminar” eingeladen.

Wer zu einem Workshop in Sachen «Online-Selbstvermarktung mit Videos» einlädt, muss fast schon zwingend ein Video als Einladungsmedium einsetzen. Ganz nach der Devise: Selber vorleben, was man verkaufen möchte. Corinne Staub überzeugt und mobilisiert in diesem Einladungs-Video. Sie weiss genau, wie sie als Coach vor der Kamera wirkt:

***

Insbesondere unerfahrene Protagonisten, die in einem Video charismatisch wirken und mit pointierten Aussagen punkten sollten, scheitern oftmals auch noch nach dem dritten oder vierten «Kamera-Take».

Anstatt besser wird es nur noch schlechter und das Selbstvertrauen geht vollends verloren. Die Kamera hält jeden kleinen Fehler fest.

Ein guter Verkäufer, der im persönlichen Gespräch punktet, ist nicht in jedem Fall auch eine geeignete Person, die in einem Video begeistert. Viele Verkäufer sind gut, wenn sie in einem Gespräch Fragen stellen und einen interaktiven Kundendialog führen können. Vor der Kamera fehlt ihnen jedoch das Feedback des Gegenübers. Die ungewohnte Situation verunsichert viele und das Resultat fällt entsprechend schlecht aus.

Offen gestanden, ist es nicht ganz einfach, vor der Kamera einen überzeugenden und reizvollen Auftritt hinzulegen. Man fühlt sich alleine und hält einen Monolog vor einem Gerät mit schwarzem Loch, welches wir Kameralinse nennen.

Hier einige Eindrücke von den beiden Workshops:

Die Protagonisten vor der Kamera müssen sich ihrer Wirkung auf die Betrachtenden bewusst sein. Die ersten Sekunden sind entscheidend, ob der Betrachter weiterschaut oder wegklickt.

Je besser man sich selber kennt und seine Wirkung vor der Kamera auch regelmässig analysiert, desto einfacher wird es, den eigenen Charakter und Stil für Videobotschaften zu entwickeln.

Ganz nach der Devise:

  • Jeder muss seine eigene «Schokoladenseite» finden und sich inhaltlich und visuell attraktiv darstellen.
  • Sehr wichtig dabei ist, dass man sich so gibt, wie man ist und es zu keinen gestellten, unnatürlichen Szenen kommt, die nichts mit der Realität des eigenen, alltäglichen Auftritts zu tun haben.
  • Ihre Mimik, Ihre innere Haltung, Ihr Wesen machen Sie einzigartig. Und genau das wollen die Menschen sehen, das macht Ihre Botschaft erst glaubwürdig.

Nur wer sich selber gut kennt, kann auch authentisch auftreten. Jeder Mensch ist einzigartig und kommuniziert unverwechselbar.

Das Wort Kommunikation beherbergt auch das Wort Unikat. Jeder Mensch tritt gegenüber seinem Umfeld individuell mit seinem verbalen Sprachstil, seiner Gestik und Mimik auf.

Diese drei Ausdrucksformen schaffen bei den anderen Menschen einen multisensorischen, nachhaltigen Eindruck.

An Begegnungen mit anderen Menschen können wir uns fast immer erinnern; Namen und Fakten vergessen wir schnell wieder. Inhalt, Stimme, Mimik und Gestik wirken durch ihr Zusammenspiel multisensorisch und nachhaltig.

Nur schon das Gesicht wirkt bildhaft und wird von unserem Gehirn in Bruchteilen von Sekunden dauerhaft gespeichert. Kundenrelevante Inhalte, bildhaft und mit persönlicher Hingabe dramaturgisch gefühlvoll vermittelt, wirken im Zusammenspiel mit der Körpersprache wie ein kommunikatives Gesamtwerk.

 

Entwickeln und nutzen  Sie Ihr Charisma als menschliche  “Unique Selling Proposition (USP). In unserem Buch finden Sie die Anleitung dazu:

"Videomarketing: Jetzt das Buch bestellen."
Der VDF-Verlag an der ETH hat das Buch publiziert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.